Seiteninhalt

Individuelle Begleitung rund um Schwangerschaft-Geburt & Wochenbett

Es ist nicht egal wie wir geboren werden

Warum eine Doula?

 

Früher war es ganz normal eine erfahrene Fraue bei der Geburt dabei zu haben. Diese unterstützte die Frau durch Rat und Tat während der ganzen Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett.

Heute im Jahre 2016 kennen Doulas leider nur noch wenige. Es ist nicht nur schade für die Frau, sondern auch für den Mann, der oftmals total hilflos im Kreißsaal steht und nicht weiß wie er seiner Frau helfen kann.

Es wird aber wieder mehr in die Köpfe der Familien einziehen. Die Kreißsäle sind immer weniger besetzt aber trotzdem ist der große Bedarf an persönlicher Betreuung vorhanden. Unser Gesundheitsminister schafft es leider nicht ein vernünftiges System zur Hebammenversicherung zu entwerfen, dadurch hören leider immer mehr Freiberufliche Hebammen auf. Die Versicherung ist bald unbezahlbar und es werden geplante Kaiserschnitte an der Tagesordnung stehen und normale Geburten gibt es wohl bald nur noch selten. Die Frauen und Familien wollen und wünschen sich aber eine durchgängig Betreuung für während der Schwangerschaft, Geburt und Wochenbettzeit. Sie wollen nicht nur eine Nummer im Kreißsaal oder bei Frauenarzt sein.

Eine Doula kann in keinster weise die Arbeit einer Hebamme oder eines Arztes ersetzen, denn Doulas dürfen nichts medizinisches unternehmen wie Muttermund tasten, CTG schreiben oder die Geburt leiten aber sie sind für die seelischen Belange sehr wichtig.

Hebammen, Doulas und Ärzte können sich im Team bestens um die Frauen und Familien kümmern, denn nur dann wenn sich die Schwangere oder Gebärende wie eine Königen fühlt haben wir unser bestes gegeben.

Durch die Unterstützung der Doulas haben Hebammen nicht mehr so oft das Gefühl der Zerrissenheit. Gerade dann wenn mehr los ist im Kreißsaal und sie leider nicht bei jeder Frau länger als nötig verweilen können.

Ich wünsche jeder Frau eine tolle Hebamme und Doula als Begleitung für die Schwangerschaft und Geburt an Ihrer Seite.

 

 

Studien haben gezeigt, dass Frauen, die während der Geburt von einer Doula begleitet werden

  • kürzere Geburten haben
  • weniger medizinische Eingriffe benötigen Saugglocke, Zange, Dammschnitt, Kaiserschnitt
  • seltener schmerzstillende oder wehenfördernde Mittel brauchen
  • weniger Stress und Angst während der Geburt empfinden
  • nach der Geburt zufriedener sind 
  • einen besseren Start in die Stillbeziehung haben und länger und erfolgreicher stillen
  • ein geringeres Risiko einer Wochenbettdepression haben
  • sich beim Aufbau der Mutter-Kind-Beziehung optimal gefördert fühlen
  • eine gestärkte Paarbeziehung erleben


       Grundsätzlich ist es für jede Frau von Vorteil, während der Geburt eine Doula an
       ihrer Seite zu haben.

       In einigen Lebenssituationen kann es aber besonders wichtig sein,
       emotionale und praktische Unterstützung durch eine Doula zu bekommen:

 
  • wenn die Frau ihr erstes Kind erwartet und unsicher oder ängstlich ist
  • wenn eine werdende Mutter in der Schwangerschaft verlassen wurde
  • wenn sich eine Frau bei einer vorangegangenen Geburt nicht ausreichend umsorgt gefühlt hat
  • wenn eine Frau eine vorhergegangene Geburt als besonders schwer oder traumatisch erlebt hat
  • wenn der Partner unsicher ist, ob er seine Frau zur Geburt begleiten möchte
  • wenn die werdende Mutter sehr jung ist.